Studie: Digitalisierung im Mittelstand

Digitalisierung im Mittelstand – Management Summary

1 UNTERNEHMEN WERDEN DIGITAL! Der Mittelstand hat großes Interesse am Thema Digitalisierung, aber nur selten eine umfassende Strategie.

Unternehmen der DACH-Region haben den Handlungsbedarf für Digitalisierung erkannt. 73 % der Befragten sehen einen hohen Digitalisierungsdruck, um im Wettbewerb bestehen zu können – vor allem global. Für die nächsten 5 Jahre liegt dieser Anteil sogar bei 91 %. Viele Unternehmen haben schon einiges in Richtung Digitalisierung unternommen. Die Einteilung der Unternehmen in das Reifegradmodell dieser Studie offenbart dabei aber noch eine Vielzahl an Verbesserungspotenzialen.

2 DAS SUPPLY CHAIN MANAGEMENT VERÄNDERT SICH! Mit den Möglichkeiten der Digitalisierung muss der Stellenwert des Supply Chain Managements in einem ganzheitlichen Zusammenhang neu bewertet werden.

Als Ziele für die Digitalisierung werden vor allem operative Gründe genannt: erhöhte Prozessqualität und Prozessgeschwindigkeit (Agilität), Effizienzsteigerung und eine verbesserte Zusammenarbeit innerhalb der Supply Chain. Die Potenziale in der Supply Chain zur Steigerung der Innovationskraft und des Wachstums wurden (bisher) als sekundär eingestuft.

3 DIE HERANGEHENSWEISE IST BRANCHENÜBERGREIFEND SEHR ÄHNLICH. Die Studienteilnehmer unterscheiden sich unabhängig von ihrer Größe und Branche nicht wesentlich.

Eine kontinuierliche Zielsetzung und Priorisierung, ein ausgeprägtes Change Management und eine hohe Prozess-Standardisierung (schlanke Prozesse) sind grundlegende Voraussetzungen für den digitalen Wandel. Der perfekte Weg zur Digital Supply Chain Excellence kann jedoch nur durch eine unternehmensindividuelle Strategie beschritten werden!

4 UNTERNEHMEN BEIM DIGITALISIERUNGSGRAD DURCHSCHNITTLICH. Der durchschnittliche digitale Reifegrad der Studienteilnehmer liegt im mittleren Bereich (Basic).

Dabei zeigt die Analyse, dass Digitalisierung als Erfolgsfaktor für das gesamte Unternehmen identifiziert wurde. Die Umsetzung erfolgt aktuell jedoch vor allem auf strategischer Ebene. Damit weist der Durchdringungsgrad in der Organisation und Kultur, in den operativen Prozessen sowie auf Datenebene noch einige Optimierungsmöglichkeiten auf.

5 DIE DIGITALISIERUNG IST NUR SO ERFOLGREICH WIE DIE MITARBEITER. Die meisten Unternehmen verfügen über die technischen Grundlagen, um die Möglichkeiten der Digitalisierung optimal zu nutzen.

Die Chancen werden in der Regel aber nicht voll ausgeschöpft, weil es an ausreichend geschulten oder motivierten Mitarbeitern fehlt, die Potenziale erkennen und umsetzen können. Generell fehlt es an einer Roadmap für eine professionelle Umsetzung.

Die ganze Studie finden Sie hier.

Sie wollen wissen wie reif Ihr Unternehmen für die Digitalisierung ist? Machen Sie jetzt den Self-Check.

Mit diesem Selbsttest finden Sie heraus wie weit Ihr Unternehmen mit der Digitalisierung vorangeschritten ist. Nach Beantwortung der Fragen erhalten Sie eine individuelle, persönliche Auswertung Ihres Ergebnisses mit Benchmark-Vergleich.