Praktikum bei candidus – Meine Erfahrungen

Praktikum bei candidus – Meine Erfahrungen

Erfahrungsbericht von Niklas Eisenmann

Im November 2021 habe ich mein Praktikum im Consulting bei candidus begonnen.
Welche Eindrücke ich in den ersten Monaten sammeln konnte, erzähle ich hier.

„Ein Praktikum bei candidus würde ich jedem empfehlen, der sich für vielseitige Projekte interessiert und Teil eines sympathischen und agilen Beraterteams sein möchte.“ 

Warum habe ich mich für ein Praktikum bei candidus entschieden?

Ich wollte die Zeit zwischen Bachelor- und Masterstudium nutzen, um erste Einblicke in das Leben eines Consultants zu bekommen.

Für candidus habe ich mich aus mehreren Gründen entschieden: Durch die breiten fachlichen Kompetenzen bei candidus gibt es vielseitige Projekte aus den Bereichen Maschinenbau, FMCG oder Energie. Die Kenntnisse aus meinem Studium als Wirtschaftsingenieur kann ich somit optimal einsetzen. Zudem befindet sich candidus als stark wachsendes Beratungs-unternehmen gerade im Wandel. Ich habe somit die Chance, aktiv an der Weiterentwicklung von Produkten – z.B. in unserem DigiLab und im Nachhaltigkeitsportfolio – sowie an internen Projekten mitzuwirken.

Wie sieht meine typische Woche aus?

Das spannende an der Beratung ist ja gerade, dass es keine typische Woche gibt. Aktuell bin ich in zwei laufende Projekte involviert, unterstütze aber auch bei Akquisegesprächen und internen Projekten.

Die typische „4 zu 1“-Berater-Woche mit 4 Tagen beim Kunden und dem Freitag im Büro kann ich aufgrund von Corona leider nicht erleben, jedoch gleichen wir das durch regelmäßige Abstimmungstermine aus.

Wer betreut mich?

Ich werde von Lena Schneider betreut. Als meine Mentorin spricht sie sich regelmäßig mit mir ab und ich kann bei Fragen und Problemen immer zu ihr kommen.
Mit dem restlichen Team stehe ich aber auch direkt in Kontakt und bekomme Aufgaben zugeteilt, die ich eigenständig organisieren kann.

Wie ist die Atmosphäre bei candidus?

Das candidus Team hat mich mit offenen Armen empfangen und hat mich von Anfang an integriert. In der ersten Woche hat sich jeder Zeit genommen, um sich und seine Aufgaben vorzustellen und um mich kennenzulernen. Auch in unseren Team Meetings tauschen wir uns untereinander aus und geben Tipps. Mir gefällt es hier so gut, dass ich nach meinem Praktikum als Werkstudent einsteigen werde.